coloursOfNature_negativ.png

Phytotherapie

In unserer nächsten Umgebung wachsen so viele Heilpflanzen, doch wir nehmen lieber Chemie zu uns.

Wieso ist das so? 

Die Pflanzenkunde gehört zu den ältesten Heilmethoden überhaupt.

Unsere Vorfahren wussten bereits über die Heilwirkung und Anwendung der Pflanzen Bescheid. 

Das Wissen der Pflanzenkunde ging im Laufe der Zeit immer mehr verloren, was sehr schade ist. Mit dieser kann man allerdings so viel erreichen. Oftmals reichen Umschläge, Tinkturen und Tee trinken völlig aus, um gesund zu werden. Phytotherapie braucht im Gegensatz zu Medikamenten etwas länger, bis sie wirkt.

Ich denke, genau das ist das Problem.

Wir wollen die Beschwerden so schnell wie möglich loswerden, doch Heilung braucht seine Zeit.

Der Unterschied ist, dass Medikamente die Beschwerden unterdrücken und verdrängen, während die Phytotherapie dafür sorgt, dass die Selbstheilungskräfte angeregt werden und alles ausgeleitet wird. Ich sage nicht, dass Medikamente prinzipiell schlecht sind, doch zu viele sind auf Dauer nicht optimal und können andere Beschwerden hervorrufen.

 

Ich berate und unterstütze dich gerne mit der Pflanzenkunde.

Die Natur schenkt uns so viel, lasst sie uns nutzen.